Die nächsten Spiele der drei Herrenmannschaften


Die nächsten Spiele unserer Junioren


04.06.2015

 

DEINE STIMME zählt!!!

 

Unter diesem Motto steht die Aktion der ING-DiBa. Wähle deinen TSV Königshofen und ermögliche so die Chance auf 1.000€ für deinen Verein!

 

Wir hoffen auf zahlreiche Stimmenabgabe!

 

Abgestimmt wird unter folgendem Link:

 

https://verein.ing-diba.de/sport/07613/tsv-koenigshofen

 

 

 

 

 


29.03.2015

 

TSV Königshofen 2 – SG Thalbürgel/Bürgel 2   2:1

 

Für die Tabellennachbarn der 2. Kreisklasse ging das Sportjahr 2015 mit diesem ersten Pflichtspiel los, denn beide hatten noch kein Spiel der beiden Spieltage absolviert. Durch die kurzfriste Absage des Spiels letzte Woche durch Gräfenwarth, hatten die Königshofener aber schon drei Punkte am grünen Tisch geholt.

Die Partie begann von beiden Mannschaften sehr engagiert. In der 5. Minute erste Chance durch Sebastian Burgold, aber der Torwart der SG kann parieren. Auch seine nächste Chance fünf Minuten später kann er nicht im Tor unterbringen. Die nächsten Minuten geht es zischen den Toren hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. In der 31. Minute bringt ein von Michael „Bocca“ Frank getretener Freistoß die Führung für die Königshofener. Der Schuss setzt direkt vorm Torwart auf und dieser kann ihn nicht abwehren. Jetzt verflacht die Partie ein wenig, da auch die spielerischen Mittel scheinbar auf beiden Seiten fehlen, um einen weiteren Treffer zu erzielen. Mit einer knappen Führung der Heimmannschaft geht es in die Pause.

Nach dem Wechsel drückten die Königshofener noch mehr auf das 2:0. Aber auch die SG kam durch einige Konter zu ihren Chancen. So konnte Sven Berger nach einer Stunde durch einen sehenswerten Schuss von der Strafraumlinie den Ausgleich erzielen. Jetzt warfen die Heideländer alles nach vorne und kam zu unzähligen Chancen. Besonders Nico Sölle vergab beste Chancen reihenweise vor dem Tor. Hierbei zeichnete er sich durch seine Vielseitigkeit aus und traf weder mit dem Fuß noch mit dem Kopf.

Auch ein schönes Solo von Benjamin Nguyen Duc wurde nicht mit einem Tor belohnt. In der Schlussminute kam der Ball zu Ivo Kathe, welcher aus der Ferne und halbrechter Position eine halbhohe Hereingabe im Tor versenken konnte, weil der Tormann den Ball falsch eingeschätzt hat. Mit diesem Sieg im Rücken, fährt die Mannschaft am Ostersamstag nach Möschlitz, um endlich den ersten Auswärtssieg zu landen.

Es spielten: Philipp Müller, Georg Ohme (ab 58. Ivo Kathe), Marcus Kirsch, Mathias Fröhlich, Maximilian Richter, Sebastian Burgold, Steffen Heiner, Til Zimmermann, Nico Sölle, Toni Strandt (ab 80. Guido Eberlein), Michael Frank (ab. 75. Benjamin Nguyen Duc)


28.03.2015

Joker Mohring rettet Königshofen Punkt in Klosterlausnitz

Beim FV Bad Klosterlausnitz mussten die Königshofener die Mannschaft umstellen, da einige Spieler fehlten bzw. gesperrt waren. So kam Christian Anton zu seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause.

Königshofen begann stürmisch und nach einem fatalen Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Abwehrspieler kam Nils Himmstädt freistehend an den Ball, konnte diesen aber nicht im Tor unterbringen.

In der vierten Minute ein Freistoß, der aber durch die Klosterlausnitzer Abwehr geklärt werden kann.

Königshofen agierte weiter druckvoll als Max Voitus sich links gegen drei Gegner durchsetzen kann aber der Schuss von Eric Gebhardt ging über das Tor.

Weitere Chancen ergaben sich nach Standardsituationen, die aber nicht zum Erfolg führten.

Auch die Klosterlausnitzer kommen zu Chancen, die aber von der Abwehr oder Frank Graul zunichte gemacht werden konnten.

Nach 22 Minuten weitere Großchance durch Königshofen, Nils Himmstädt kann den herausstürmenden Torwart nicht umspielen, welcher den Ball abwehren kann, der Nachschuss von Max Voitus wird noch durch Nils abgefälscht und geht am Tor vorbei.

Das Spiel wird nun durch Nicklichkeiten und kleine Fouls geprägt. Es wird von beiden Mannschaften viel Kampf eingebracht, teilweise auch übertrieben.

Einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters geben Sorgen für weitere Aufregung.

Im Spiel ergeben sich auf beiden Seiten Chancen für die Gastgeber, aber auch die Gäste bekommen durch Eric Gebhardt zwei passable Möglichkeiten, die aber nicht im Torerfolg enden.

Einen Freistoß von Michael Troll kann der Torwart ohne Probleme aufnehmen (30. Minute).

Die Klosterlausnitzer versuchen es mit einem Heber, dieser ist aber zu weit und senkt sich hinter die Latte. In der 35. Minute muss der Pfosten für die Königshofener klären, ein Klosterlausnitzer hatte sich gegen gleich 3 Abwehrspieler durchgesetzt. Hier verhindert nur der Pfosten eine Führung.

Jetzt Druckphase der Heimmannschaft mit einigen Entlastungsangriffen der Königshofener.

Mit dem Stand von 0:0 ging es dann zum Pausentee.

Klosterlausnitz auch nach der Pause wieder mit viel Druck und einigen Chancen. Aber auch Königshofen mit einigen Angriffen, so scheitert Stephan Müller in der 58. Minute alleinstehend am FVB-Torwart.

Nun gibt es auf beiden Seiten Chancen, die durch Max Voitus, Nils Himmstädt und Stephan Müller nicht genutzt werden können.

In der 73 Minute dann die Führung der Klosterlausnitzer. Ein Freistoß konnte noch geklärt werden, aber der nachfolgende Fernschuss wurde abgefälscht und aus kurzer Distanz zur Führung eingeschossen.

Trainer Heiner reagiert und bringt Nils Mohring und Gerog Ohme für Anton und Patrick Wagner (75. Minute).

Jetzt wirft Königshofen alles nach vorn um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Hier ergeben sich Chancen für Thomas Ludwar und Stephan Müller.

In der 82. Minute ersetzt Toni Strandt Eric Gebhardt.

Eine Minute später war der aus dem Tor geeilte Frank Graul schon geschlagen, doch Paul Voigt konnte den Schuss des Klosterlausnitzers noch auf der Linie retten.

Fast im direkten Gegenzug kann Thomas Ludwar den Torwart umspielen, sein Schuss verfehlt dann aber das Tor denkbar knapp.

In der 90. Minute dann der Ausgleich durch Nils Mohring, eine Hereingabe von außen kann er aus der kurzen Distanz im Tor versenken.

Da hat Steffen Heiner mit seiner Einwechslung ein glückliches Händchen bewiesen und Nils hat mit seinem späten Treffer doch noch einen Punkt beschert.

Danach war dann auch Schluss. Ein robustes, hartes Spiel, welches keinen Sieger verdient gehabt hätte.

 


24.11.2014

 

3:0 Niederlage bei Jena Lobeda 77

Am vergangenem Samstag ging es für unsere erste Mannschaft um Ligapunkte in Jena Lobeda. Unsere Mannen gingen in dieses Spiel eher verhalten und mit defensiver Aufstellung. So startete man mit mit nur einer Spitze und einem fünfer Mittelfeld. In den ersten Mintuen ging diese Taktik auf und man ließ kuam Chance zu, jedoch bekam man auch keinen Zugriff auf das Spiel. Die Jenaer ließen den Ball gut in Ihren Reihen laufen, so dass der TSV kaum in Ballbesitz kam. Somit kam es in der 16 Minute bereits zum 1:0 Führungstreffer für die Heimmannschaft. In der Folge drückten die 77'er weiter auf das Tempo, so dass der TSV immer in der Defensive gebunden war. Folgerichtig fiel das 2:0 in der 22 Minute für Lobeda.

Unsere Mannschaft fand nun besser ins Spiel. Nach einem Eckball steigt E. Gebhardt im Strafraum am Höchsten, jedoch kann der Schlußmann der 77'er mit einem starkem Refelx den Ball auf der Linie klären. Nach schönem Angriff über die rechte Außenbahn bringt N. Himmstädt den Ball in die Mitte zu M. Olscher, dieser verlängert auf E. Gebhardt, dessen Schuss jedoch über das Tor geht. Aus TSV-Sicht waren dies leider die Highlights in der ersten Halbzeit.Torhüter S. Burghold konnte mit guten Reflexen einen höheren Rückstand zur Pause vermeiden.

In der Halbzeit stellte das Trainerduo S. Heiner und S. Müller um, somit löste man die defesive Haltung auf und spielte nun mit zwei Stürmern. Jedoch ergab sich ein ähnliches Bild, der TSV war stets bemüht und kämpfte um jeden Ball, jedoch ohne sich wirklich Chancen zu erspielen. Die Heimmannschaft machte dies besser und konterte den weit aufgerückten TSV aus und erhöhte in der 65 Minute auf 3:0. Der TSV steckte nicht auf und versuchte weiter sein Glück nach vorn. Ein Freistoß von M. Olscher strich knapp über das Tor. Kurz darauf kann sich Kapitän T. Ludwar auf der rechten Seite durchsetzen. Seine lange Flanke landet genau am Pfosten, den Abpraller kann N. Himmstädt nicht verwerten. In der Folge kann sich der TSV bei Schlussmann S. Burgold bedanken, welcher einen höheren Rückstand verhinderte. Somit stand es nach 90 Minuten 3:0 für Lobeda und unsere Mannschaft stand mit leeren Händen da.

Am kommenden Wochenende geht es dann in Königshofen gegen den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga, Kahla II. Wir wünschen unserer Mannschaft für dieses schwere Heimspiel viel Erfolg.

TSV spielte mit:

S. Burgold, T. Radefeld, R. Hundertmark, M. Fröhlich, F. Giesemann, N. Himmstädt, T. Ludwar, P. Voigt, E. Gebhardt, N. Mohring, M. Olscher

eingew.: M. Voitus, M. Troll 

 


11.11.2014

3 wichtige Punkte im Heimspiel gegen Thüringen Jena

Am vergangenem Samstag ging es um ganz wichtige 3 Punkte im Heimspiel gegen Thüringen Jena. Dementsprechend wurde die Mannschaft von den Trainern S. Heiner und S.Müller auch eingestellt. Der TSV begann die Partie mit offenem Visier, so standen gleich 3 Stürmer in der Anfangself und der TSV spielte voll auf Angriff. Jedoch kam man in den Anfangsminuten nur bis an den Strafraum der Gäste, so dass Torchancen eher Mangelware waren. In der 20 Minute sorgte dann ein Eckball für Gefahr doch N. Sölle bekommt überraschend frei vorm Tor den Ball auf das Knie, drüber. In der Folge sorgen immer wieder Standardsituationen für Gefahr. Nach Freistoß von M. Troll, steigt M. Olscher am höchsten den abgewehrten Ball schießt N. Sölle über das Tor. Nach 35 Minuten die erste richtig dicke Chance für den TSV, doch R. Hundermarks Schuss wird von den Gästen zur Ecke geklärt. Den folgenden Eckball bringt T. Ludwar genau auf den Kopf von M. Olscher, der mit einem wuchtigen Kopfball die hochverdiente Führung für den TSV erzielt. Der TSV spielt weiter nach vorn, dadurch ergeben sich Räume für die Gäste zum Kontern, jedoch kann sich hier entweder F. Graul im Tor auszeichen oder die gut organisierte Abwehr um N. Sölle kann klären. Somit geht es mit der 1:0 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit zeigt sich das gleiche Bild, der TSV spielt weiter nach vorn und wird in der 48 Minute für den hohen Aufwand belohnt. Ein Freißstoß von T. Ludwar findet erneut den Kopf von M. Olscher, dieser verwandelt zum 2:0.

Die Gäste kommen nur gelegentlich vor das Tor des TSV ohne wirklich gefährlich zu wirken. In der 55 Minuten schlägt M. Fröhlich einen langen Ball über 45 Meter genau auf den Kopf von N. Mohring, welcher den Torhüter mit dem Kopf überlupft und zum hoch verdienten 3:0 verwandelt.

Nun kam nur noch wenig Gegenwehr von den Gästen aus Jena. Einmal wurde es noch gefährlich als F. Graul aufgrund der tief stehenden Sonne den Ball nicht festhalten konnte. Doch N. Sölle konnte in höchster Not vor dem Jenaer Stürmer klären. So blieb es am Ende bei einem verdienten Sieg für den TSV, welcher mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzielt wurde. 

Der TSV spielte mit:

F. Graul, M. Fröhlich, N. Sölle, P. Voigt, M. Troll, N. Himmstädt, E. Gebhardt, T. Ludwar, N. Mohring, M. Olscher, R. Hundertmark

eingew.: F. Giesemann, M. Voitus, T. Radefeld


Zweite verliert gegen Tabellenführer   

 

Die Zweite Mannschaft des TSV musste am Samstag gegen den Ligaprimus aus Rockau bzw. Schkölen antreten. Diese hatten in der aktuellen Saison noch keine Niederlage hinnehmen müssen und auch, bis auf ein Unentschieden, jedes Spiel gewonnen.

Die Mannschaft wurde deshalb von Trainer Christian Franz defensiv eingestellt. Max Schütze gab in der Zweiten sein Saison-Debüt. Von Beginn an ging es den Platz rauf und runter. Einen Freistoß in der zweiten Minute konnte der Gäste-Torwart ohne Probleme fangen. Auch eine Ecke im Gegenzug brachte keine Gefahr.

In der neunten Minute kam dann das, was es in den letzten Spielen viel zu oft gab. Der Gegner ging nach einem Solo mit 1:0 in Führung. Somit musste man wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Doch die Mannschaft steckte nicht zurück und konnte sich nun auch Chancen erarbeiten. Steve passte in der 13. Minute auf Dave, leider war der Pass zu lang und landete im Toraus. Eine Minute später wurde ein Torschuss von Dave von einem Verteidiger geblockt. Die nachfolgende Ecke wurde von Rockau abgewehrt. Auch Rockau kam zu seinen Chancen in der 22. und 30. Minute, dies brachte aber nichts Zählbares. In der 31. Minute brachte Georg einen Freistoß zu Dave und dieser schießt artistisch mit der Hacke aufs Tor – leider in die Hände des Keepers. Zwei Minuten später musste Christian ein taktisches Foul begehen und bekam dafür Gelb. Ein Pass von Dave auf Steve war etwas zu steil und nicht von ihm zu erreichen. Vor der Halbzeit dann ein Freistoß,  den Max zu kurz ausführt und deshalb abgefangen wird. Die letzte Aktion der Gastgeber vor der Halbzeit ist eine Freistoß, welcher aber von Basti gut gehalten wird. Mit der knappen Führung der Gäste ging es zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber Rückenwind und das merkte man auch am gesamten Spiel. Ein Freistoß von Georg ging in der 49. Minute nur knapp neben das Tor; ein weiterer von David auf Dave wurde von ihm knapp verpasst.

Große Aufregung dann in der 52. Minute: Dave setzt sich im Strafraum gegen 2 Spieler durch und kann auch den Tormann umspielen. Benni drückt den Ball aus der Kurzdistanz über die Linie. Der Schiedsrichter pfiff diese Aktion aber wegen Abseits zurück. Trotzdem drückten die Königshofener weiter. In dieser Druckphase kamen nun die Rockauer zu einem sehr umstrittenen Foulelfmeter. Jetzt konnte sich Basti auszeichnen, mit einer super Reaktion und einem heißen Tipp von Max konnte er den Elfer parieren.

Wenige Minuten später wieder ein Torschuss der Gäste, welcher aber knapp am langen Pfosten vorbei ging. Fünf Minuten später kamen die Königshofener zu einem Torschuss ohne Gnade, aber auch dieser ging am Tor vorbei.

Eine Minute später konnten die Königshofener wieder mal einen vermeindlichen Vorteil nicht nutzen und schenkten nach einem eigenen Einwurf den Ball her und kassierten das 2:0. Eine Minute später konnte nach einem Freistoß der Ball nicht geklärt werden und Rockau erzielte aus der Kurzdistanz das 3:0.

Doch die TSVler steckten nicht zurück und kämpften sich immer wieder nach vorne. In der 72. Minute konnte Dave mit dem Kopf den Treffer zum 3:1 nach einer butterweichen Flanke von Georg erzielen. Sieben Minuten später spielt Rockau den Ball in den Strafraum der Königshofener und nach 3 Torschüssen landete der vierte dann knapp neben dem linken Pfosten.

Der TSV lässt sich danach zunehmend in die eigene Hälfte drängen und es fehlt ein wenig der Schwung nach vorne. Ein Freistoß von Rockau kann von Til geklärt werden.

Rockau kommt durch langen Ball zum Strafraum – doch glück für den TSV – da der Spieler freistehend vor Basti nicht den Torschuss sucht, sondern abspielt und der Ball dann nicht verwertet werden kann.

In der 87. Minute das vierte Tor der Rockauer – Der Ball wird von außen herein gespielt und kann nicht konsequent geklärt werden.

Doch die Königshofener drücken weiter und nach einem Foul an dem gnadenlosen Ivo gibt es einen Strafstoß. Patrick verwandelt diesen souverän halbrechts flach zum 4:2 Endstand.

Die Königshofener waren dran am Tabellenführer, mussten sich am Ende aber dann doch geschlagen geben. Es war eine Steigerung im Gegensatz zu den letzten Spielen erkennbar. Diese muss nächste Woche mitgenommen werden, wenn es wieder mal heißt, den Auswärtsfluch zu besiegen. Es geht wieder in den SOK zur zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft Oettersdorf/Tegau. Das ist dann das letzte Spiel der Hinrunde. VIEL GLÜCK!!!

Es spielten: Basti, Max, Marcus, Christian (ab 46. Ivo), Patrick, Georg, Steve (ab 46. Toni), Benni (ab 83. Bocca), David, Til, Dave

 

Bilder vom Spiel unter BILDER im Menü


Wieder keine Punkte mitgebracht

Auch im ersten Punktspiel im Saale-Orla-Kreis konnte die zweite Mannschaft vom TSV keinen Sieg verbuchen.
Man machte sich also auf die weite Fahrt zum SV Gräfenwarth in der Nähe von Schleiz. Das ist dort, wo die Frauen am Spielfeldrand Dosenbier trinken.
Trainer Christian Franz konnte auf den kompletten Kader zugreifen und hatte bereits zum zweiten Mal 4 Auswechsler in der Hinterhand.
Den ersten Torschuss konnten die Gastgeber in der 2. Minute für sich verbuchen, doch Sebastian hielt den ersten Ball problemlos. In der 4. Minute die erste Chance für den TSV: nach Pass von David auf Steve, passt dieser auf Dave, welcher aber den Ball nur in die Arme des Torwarts schießen konnte. Eine Minute später ein erneuter Torschuss von Dave, welchen der Tormann aber zur Ecke klären kann. Danach bringt Bocca eine Flanke auf Guido, doch dieser springt am Ball vorbei.
Dann erneut das frühe Gegentor, nach einem Einwurf kommen die Gräfenwarther zur Führung. Doch die TSVler arbeiten weiter nach vorne und kommen zu weiteren Gelegenheiten. Til bringt eine Flanke in den Strafraum, doch leider zu flach und der Ball wird abgefangen. Im Gegenzug kommen die Gastgeber zu einer weiteren Chance nach einer Flanke, Sebastian kommt raus und Georg kann klären.
In der 13. Minute Freistoß für den TSV doch leider schießt Bocca den Ball dem Tormann nur in die Arme. Einen weiteren Freistoß schießt David in die Mauer. Weiterhin ein Freistoß für Gräfenwarth, den aber Sebastian hält.
Nach 24 Minuten ein weiterer Freistoß für den SV, den aber Basti souverän hält.
Das Spiel wird nun zerfahrener und aufgeregter, was sich auch an der Lautstärke auf dem Platz bemerkbar macht. Hier wäre zukünftig ein bisschen mehr Besonnenheit und weniger Kommentare hilfreich.
Nach 27 Minuten die erste Umstellung in der Abwehr: Ivo wird durch Marcus ersetzt.
Drei Minuten wird Georg von Dave auf die Reise geschickt, dieser wird aber abgegrätscht.
Nach einem Foul an David schießt Georg den folgenden Freistoß nur knapp am Tor vorbei. In der 34. Minute eine Chance für Bocca, aber dieser schießt den Ball nur in die Arme des Keepers.
In der 40. Minute noch eine Ecke für den TSV durch Steffen, doch leider trifft Patrick den Ball nicht perfekt und somit wieder nix zählbares.
Nach dem Seitenwechsel wollten die Königshofener einiges wieder gut machen.
Nach 3 Minuten konnte ein Freistoß der Gastgeber durch Steffen mit dem Kopf geklärt werden. Eine Minute später sah Bocca wegen eines harten Fouls die gelbe Karte.
Jetzt kam eine Druckphase des TSV mit Torschüssen durch Bocca (in die Hände des Torwarts), Steve (Pfostenschuss) und Dave (allein vorm Torwart). Diese wurde nicht mal durch das zweite Gegentor unterbrochen. Patrick verliert im Mittelfeld den Ball und die Gastgeber erzielen das 2:0 in der 58. Minute. Die fast direkte Antwort darauf gab dann Steve, welcher nach schönem Lauf auf der rechten Seite durchstartet und überlegt ins flache Eck zum 2:1 Anschluss trifft.
In der 61. Minute wurde offensiv gewechselt und Max und Tony kamen für Bocca und Guido. Denn der TSV wollte jetzt mehr…
Nach Hereingabe von Steve kam Tony zu seiner ersten Torchance aber ein Gegner war dazwischen. Dann die 73. Minute: Marcus passt den Ball zu Max, dieser läuft Richtung Tor, passt den Ball auf Dave und dieser erzielt den Ausgleich. ENDLICH!!!
Und es ging munter weiter Richtung Tor des SV: nach schönem Pass von David kommt Steve zu einer weiteren Torchance doch der Torwart kann den Ball gerade noch raus kratzen.
Jetzt geht es den Platz hoch und runter, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Und ausgerechnet Gräfenwarth konnte dies ausnutzen, denn nachdem Patrick den Ball nicht klären kommt und Steffen nicht rechtzeitig dazwischen geht, kommen die Gastgeber zur erneuten Führung.
Die Königshofener kommen noch durch Chancen nach einem Eckball und durch Marcus, aber auch hier kommt nichts zählbares heraus. In der Nachspielzeit lässt sich Sebastian noch zu einer Tätlichkeit hinreißen, die sowohl mit der gelben Karte als auch einem Elfmeter bestraft wird. Dieser wird dann zum 4:2 Endstand verwandelt.

Trotz alledem gilt es auch mal einen Dank auszusprechen und zwar zum einen an die Spieler, die zu den Spielen der Zweiten anreisen, auch von weiter weg, um der Mannschaft zu helfen und natürlich den mitgereisten Fans und Sylvana, ohne ihre Hilfe ein solcher Spielbericht nicht möglich wäre
So ist man bereits im vierten Anlauf gescheitert, ein Auswärtsspiel zu gewinnen. Und nächsten Samstag erwartet man 12 Uhr den Tabellenführer aus Rockau in Königshofen. Wenigstens kein Auswärtsspiel…
Es spielten: Sebastian, Gerorg, Ivo (ab 28. Marcus), Patrick, Steve, Steffen, Dave, David, Til, Guido (ab 61. Tony), Bocca (ab 61. Max)

 

weitere Bilder
 

Trikotübergabe und neue Bälle für die erste Männermannschaft des TSV

Im Rahmen des Heimspiels gegen den SV Rothenstein, wurde der ersten Mannschaft ein neuer Trikotsatz und zwei neue Spielbälle übergeben, vielen Dank an die Sponsoren ERGO Versicherung Andreas Hanf für die neue Spielkleidung, Andreas Böttcher aus Buchheim sowie Metallbau Rolf Sölle aus Walpernhain für die neuen Spielbälle!

 

 

von hinten links:

Stephan Müller (CO-Trainer), Patrick Wagner, Thomas Ludwar, Christian Anton, Jens Burkhardt, Michael Olscher, Nico Sölle, Nils Mohring, Tom Radefeld, Felix Giesemann, Nico Duc, Mathias Fröhlich, Georg Ohme, Andreas Böttcher, Andreas Hanf, Steffen Heiner (Trainer), Rolf Sölle

 

vorn links:

Toni Strandt, Tony Grüner, Ronny Hundertmark, Eric Gebhardt, Sebastian Burgold, Frank Graul, Nils Himmstädt, Michael Troll, Paul Voigt, Max Voitus


27.10.2014

Niederlage in Jena-Zwätzen

Unsere erste Mannschaft mußte am Wochenende die Heimreise aus Jena leider mit einer 0:1 Niederlage im Gepäck antreten. Die Partie war in den ersten 45 Minuten ausgeglichen, meist spielten sich die Szenen zwischen den Strafräumen ab. Somit gab es wenig zwingende Chancen auf beiden Seiten und beide Torhüter waren nahezu beschäftigungslos. Auf Königshofener Seite hatte man Glück, dass ein Treffer wegen Abseits nicht gegenben wurde. Auf der anderen Seite führte M.Troll einen Freistoß schnell auf N. Himmstädt aus, welcher den Ball im Tor unterbrachte, jedoch hob auch hier der Assistent die Fahne, warum wird auch heute noch sein Geheimnis bleiben.

Somit ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause kamen unsere Mannen besser ins Spiel und erarbeiteten sich endlich Torchancen und Strafraumszenen. In dieser Drangphase des TSV konterte Zwätzen und plötzlich stand es 0:1. Die Eingabe von der linken Seite konnte nicht unterbunden werden. In der Mitte kam nach Abstimmungsschwierigkeiten der Zwätzner Stürmer frei zum Abschluss. Nun mußte man dem Rückstand hinterherlaufen. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel auf ein Tor, mit riesen Chancen für den TSV. So scheiterte M. Olscher am stark reagierendem Torhüter der Zwätzner. Kurz darauf wird M. Olscher im Strafraum von den Beinen geholt, jedoch bleibt der Pfiff vom Schiri aus, auch hier ist fraglich wie man dies nicht sehen kann.

Der TSV gibt weiter Gas, aber sowohl N. Mohring, als auch N. Himmstädt scheitern erneut am Keeper der Jenaer.

Nach einer Ecke ergibt sich erneut eine Riesenchance für den TSV. Michael Olscher steigt in der Mitte am Höchsten, jedoch klärt ein Zwätzner Spieler mit dem Kopf auf der Linie. An diesem Tag hatte man das Gefühl, dass man noch ewig hätte spielen können, um ein Tor zu erzielen.

So ist es dann auch nach 90 Minuten und unsere Männer stehen nach gutem Spiel mit leeren Händen da.

Somit zählen im nächsten Heimspiel am 8.11 gegen Thüringen Jena nur 3 Punkte.

 

Der TSV spielte mit: F.Graul, M. Fröhlich, T. Radefeld, P.Voigt, E. Gebhardt, M.Troll, F. Giesemann, N. Mohring, T. Strandt, M. Olscher, N. Himmstädt

eingew.: N. Sölle, M. Voitus

 

 


Auswärtsniederlage mit kuriosen Auswechslungen der zweiten Mannschaft

 

Am siebten Spieltag der 2. Kreisklasse Staffel B trat unsere Mannschaft bei der SG St. Gangloff/Kraftsdorf II an. Die Mannschaft von Christian Franz hatte sich von Anfang an viel vorgenommen und begann stürmisch. So ergab sich bereits in der ersten Minute eine Chance für den Langen nach Hereingabe von Dave. Eine Minute später hatte Dave selbst die Gelegenheit, dribbelte sich aber in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber fest. In der 5. Minute der erste Torschuss von St. Gangloff, der nur knapp am Pfosten vorbei ging.

In der 13. Minute wurde der Ball von den Gastgebern schnell über außen nach innen gebracht und am herausstürmenden Philipp vorbeigespielt. Bereits vier Minuten später mussten die Königshofener den nächsten Rückschlag hinnehmen und die SG ging überraschend mit 2:0 in Front.

In der 18. Minute die erste kuriose Auswechslung der Königshofener. Aufgrund von zu viel Restalkohol sah ein Spieler sich nicht mehr in der Lage, das Spiel fortzusetzen und ließ sich auswechseln.

Drei Minuten später dann schossen die Gastgeber wieder aufs Tor – und wieder war der Ball drin. 3:0 für die SG. Ein Schock für die Gäste.

In der 25. Minuten gab es einen berechtigen Foulelfmeter für Königshofen. Und dieser spiegelte das Spiel des TSV am heutigen Tag wieder. Der gerade eingewechselte Sebastian nahm sich den Ball und schoss denn Ball an die Latte. Kein Tor.

Eine Minute wieder die Chance durch den hoch motivieren Dave, der heute an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt war, doch auch dieser Kopfball konnte nicht im Tor untergebracht werden.

In der 28. Minute hatte sich Dave sein Tor verdient und traf nach schöner Einzelaktion zum 3:1.

Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

Nach der Halbzeit drängte Königshofen weiter auf den Anschluss. Nach einer Ecke in der 50. Minute war es wiederum Dave, der per Kopf einen weiteren Treffer markieren konnte.

5 Minuten später die nächste kuriose Auswechslung beim TSV: Maik musste das Feld verlassen, weil er sich beim Ballholen für einen Einwurf verletzt hatte.

Die Königshofener machten weiter Druck aufs Tor der SG, jedoch kam nichts zählbares mehr dabei heraus. Heinz holte sich einem weitgehend fairen Spiel die einzige Gelbe Karte (73. Minute).

In der 80. Minute wurde René eingewechselt, der diese Saison bereits gegen Klengel ein Joker-Tor erzielen konnte. Leider konnte auch er die Niederlage nicht verhindern.

 

Der Auswärtsfluch (kein Sieg auf des Gegners Platz) soll nun am nächsten Sonntag beim Auswärtsspiel beim Sportverein Gräfenwarth II gebannt werden.

 

TSV: Philipp, Gerog, Marcus, Ivo, Patrick, Steve, Maik (ab 59. Bocca), David (ab 18. Sebastian), Dave, der Lange (ab 79. René), Heinz

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com